Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Grundstücksmarktbericht 2015: Steigende Preise für Immobilien

Düsseldorf – Das Interesse an Immobilien in Nordrhein-Westfalen wächst weiter: Der Markt reagiert darauf mit steigenden Preisen. “Es ist ganz offensichtlich: NRW hat viele attraktive Standorte. Dort ist Wohneigentum besonders begehrt”, erklärte Kommunalminister Ralf Jäger in Düsseldorf anlässlich der Vorlage des Grundstücksmarktberichtes 2015 durch den Oberen Gutachterausschuss für Grundstückswerte. Dem aktuellen Grundstücksmarktbericht liegen alle Grundstücksgeschäfte des vergangenen Jahres zugrunde. “Die Menschen zieht es in die Metropolen. Das merkt man auch an den weiter steigenden Preisen für Wohneigentum. Rund um Köln, Düsseldorf und Münster ist es deutlich teurer als in ländlicheren Regionen wie der Eifel und dem Sauerland”, erläuterte der Kommunalminister. Ein- und Zweifamilienhäuser verzeichneten im Jahr 2014 in Nordrhein-Westfalen einen Preiszuwachs von durchschnittlich vier Prozent. Spitzenreiter mit sechs Prozent ist das Münsterland. Durchschnittlich sind die Preise für Wohnungseigentum erneut um drei Prozent gestiegen. Auch hier zeigen sich regionale Unterschiede. Den höchsten Anstieg gab es ebenfalls im Münsterland und in der Region Köln. Hier legten die Preise jeweils um sechs Prozent zu. Unbebaute Grundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser sind landesweit um etwa zwei Prozent teurer geworden.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Ralf_Jaeger_Pressefoto_Webformat: Innenministerium NRW

Ähnliche Beiträge