Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Moschee-Fest: Abgeordnete Sylvia Pantel prangert “Fake News” in örtlicher Tageszeitung an

Düsseldorf – Empört hat sich die Düsseldorfer CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel (Foto) über einen Pressebericht der Tageszeitung NRZ über Streit um ein Moschee-Fest am Karfreitag geäußert. Darin wird Pantel neben den CDU-Ratsmitgliedern Christian Rütz und Dagmar von Dahlen als Kritiker eines Gemeindefestes in der Moschee Eller Camii an der Festenbergstraße genannt. Die beiden Kommunalpolitiker ärgern sich darüber, dass ausgerechnet am Karfreitag, wo die Christenheit der Kreuzigung Jesus still gedenkt, in der Moschee gefeiert wird – und das schon seit 15 Jahren regelmäßig. In einem Schreiben sprechen sie von der „Islam-Kirmes am Karfreitag“. Weiter heißt es: „Es ist rücksichtslos, ausgerechnet an Karfreitag zu einer Kirmes einzuladen“. Die beiden Politiker fordern die Stadt auf, die Zulässigkeit der Veranstaltung am Karfreitag zu überprüfen.

Die Ditib-Moschee hält dagegen, bei der Veranstaltung namens “Kirmes” werde “nur gegessen und getrunken, es gebe keinen Tanz oder Musik.” Bilkay Sadettin, der stellvertretende Vorsitzende der Moschee, wird in der NRZ zitiert: „Sylvia Pantel hat sich daran genauso beteiligt. Für mich war es nun das letzte Mal, dass meine Verwandten und ich für sie und die CDU gestimmt haben“. Die Abgeordnete gegenüber NRW.jetzt: “Ich habe mich überhaupt nicht an irgendwas beteiligt. Bei mir hat auch niemand von der NRZ angerufen und mich nach meiner Meinung gefragt.” Für die CDU-Politikerin ein klarer Fall von “Fake News” in einer Tageszeitung, die doch eigentlich seriös arbeiten sollte.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Sylvia_Pantel_MdB-300×189: sylvia pantel

Ähnliche Beiträge