Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Ein wunderbarer Abend mit Matussek und Chesterton

KÖLN – Der christliche Tempelritterorden, eine Bruderschaft katholischer und evangelischer Männer, hatte am Montagabend ins Lindenthal Institut in Köln zu einem Abend rund um den englischen katholischen Literaten Gilbert K. Chesterton eingeladen. Dem verdankt die Welt Aphorismen wie “Der Journalismus besteht größtenteils darin, ‘Lord Jones ist tot’ zu den Leuten zu sagen, die überhaupt nicht wußten, daß Lord Jones jemals gelebt hat” und die wunderbaren Pater Brown-Romane.

Einer, der vor Leidenschaft für den Schriftsteller Chesterton geradezu brennt, ist der Bestsellerautor und bekennende Katholik Matthias Matussek, lange Jahre Kulturchef des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel“. Und genau Matussek hatten die Tempelritter eingeladen, um seiner Begeisterung vor dicht besetzten Stuhlreihen Ausdruck zu verleihen.

Rund 100 Bücher und etwa 6.000 Essays hat Chesterton geschrieben, der “wirkungsmächtigste Konvertit der Moderne”, wie Matussek behauptet. Er selbst berichtet in seinem neuen Buch “White Rabbit” überaus launig von einer Reise zum alljährlichen Treffen der “American Chesterton Society” in San Antonio/Texas. Auch eine abstruse persönliche Begegnung mit der Staatsmacht, nachdem Matussek in Kalifornien Mariuhana auf Rezept erworben hatte, ließ er nicht aus. Geradezu genüßlich schilderte er den humorlosen Sheriff mit dem beeindruckenden “…Besteck an seinem Gürtel: Taser, Schlagstock, Handschellen und Pistole…” Kurz zusammengefasst: Auf Kaution war die Hamburger Edelfeder dann irgendwann wieder frei gekommen, um gerade rechtzeitig zum Jahrestreffen der Chesterton-Fans zu erscheinen.

Matussek wäre nicht Matussek, wenn er den Abend nicht nutzte, um ein paar Worte zur aktuellen Politik, zu den Migrantenströmen und dieser…Frau Merkel… zu verlieren. Doch Chesterton und sein Essayband “Orthodoxie” waren DAS Thema des Abends, auch für das diskussionsfreudige Publikum, das den wunderbaren Abend mit ein paar Gläsern Rotwein noch lange ausklingen ließ…

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Matussek_28.01.2019: vers 1 medien gmbh

Ähnliche Beiträge