Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Autonomer Bus in Monheim ist derzeit noch ein Abenteuer

von FRANK MÖLL

MONHEIM – Das soll also die Zukunft der Mobilität sein. In Monheim fährt eine kleine Flotte autonomer Busse durch die Innenstadt. Die Testphase läuft auf Hochtouren und schon im Februar kommen alle Monheimer in den Genuss kostenloser Tickets. Das europaweit einmalige Projekt begeistert noch nicht zu 100 Prozent.

Der Shuttle kann derzeit offenbar nur Vollbremsung, was bei einer Höchstgeschwindigkeit von 16 Stundenkilometer bereits Fliehrkräfte freisetzte. Jedes Vögelchen, jede aufgewirbelte Plastiktüte erkennen die Sensoren und bringen das Gefährt zum Stehen. Dann muss der mitfahrende Operator eingreifen und die nach Seilbahngondel anmutende Fahrgastzelle neu starten. Die Behören erlauben derzeit ein Fahren ohne Fahrzeugführer nicht.

Doch die Investitionen von rund drei Millionen Euro rechnet sich allein imagemäßig für Monheim und die jungen Leute der Peto-Fraktion und deren innovativer Mehrheitsführerin im Rat, Lisa Pientak, die Geldgeber und den Schützenzug “Nüsser Nachtschwärmer” mit auf eine Probefahrt nahm, um alles nochmal realitätsnah zu testen. “Wir vom Land zahlen 90 Prozent der innovativen Investition und ich freue mich über den Mut, die Zukunft zu umarmen”, zeigt sich der Justitiar der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Jörg Geerlings, auf der Tour über die Monheimer Pioniere begeistert. Stephan Lommetz, Aufsichtsratsvorsitzender der Thüga Erneuerbare Energie und bundesweit Vordenker neuer Konzepte lernte im Bus bei einer Vollbremsung das Fliegen. Nun gibt es eine Anschall- und Festhaltepflicht. Lommetz: “Ich finde es gut, dass Monheim mit dem Projekt beginnt. Andere Städte können davon lernen.”

Die knapp vier Meter langen Busse des französischen Airbus-Zulieferers Esymile fahren mit schlappen 16 Stundenkilometer die zwei Kilometer lange Strecke im Zehn-Minuten-Takt ab und erreichen mit ihren nur elf Fahrgästen auch die kleinste Gasse des 40.000-Einwohner-Städtchens. In der Gondel fühlen sich die Fahrgäste zügig unterwegs, doch die Autofahrer sind genervt und überholen teilweise scharf, was dann stets wieder zu Vollbremsungen der autonomen Busse führt.

Foto: Der bundesweit agierende Stadtwerke-Experte Stephan Lommetz (l.) von der Thüga lässt sich von Monheims Consigliere und Vertrags-Tüftler Dr. Jochen Heide den autonomen Bus erklären.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Autonomer_Bus_Monheim: frank möll

Ähnliche Beiträge