Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Wegen Nikab: “Shitstorm” gegen Bielefelder Gastwirt

Bielefeld – Am vergangenen Samstag fand im Gasthof “Seekrug” im Bielefelder Stadtteil Schildesche die Veranstaltung “Fest der 1.000 Lichter” statt, ein Volksfest, zu dem 3.000 Besucher kamen. Eine davon erschien in einem komplett schwarzen Nikab nur mit einem schmalen Augenschlitz. Der Gastwirt forderte die Frau daraufhin auf, das Fest zu verlassen, da er in diesen unsicheren Zeiten seine Gäste sehen und erkennen möchte. Laut schimpfend verließ die Frau – der Sprache nach eine Deutsche – das Fest. Seitdem, so berichten es die Bielefelder Tageszeitungen – wird der “Seekrug” uf Internetportalen massenweise mit schlechten Bewertungen überzogen: das Essen sei ungenießbar, die Hygiene ließe zu wünschen übrig und das Personal sei unfreundlich. Und es gibt “Rassismus”-Vorwürfe und Boykott-Aufrufe gegen den Wirt, der allerdings selbst Muslime als Mitarbeiter beschäftigt.

Ähnliche Beiträge