Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Junge Unternehmensgründer: Chilenische Spitzenweine für den deutschen Markt

BAD SALZUFLEN – Die Geschichte von Max Sieveke und Loreto Cárdenas ist keine alltägliche Geschichte. Als Student der Hochschule OWL war Max mit einigen Kommilitonen 2015 in Chile, um dort nach einem Erdbeben Sozialdienst zu leisten. Als er nach fünf Wochen zurück nach Deutschland kam, hatte er Loreto dabei, eine attraktive und lebenslustige junge Frau, die sich in den blonden Ostwestfalen verliebt hatte.

Wie wohl jeder Mensch, der in eine neue Heimat weit entfernt von Zuhause übersiedelt, durchstöberte Loreto Supermärkte nach chilenischen Spezialitäten und fand im beschaulichen Lippe Weißweine von großen Weingütern in Chile wie Cono Sur und Concha Y Toro. “Diese Weine sind gut, spiegeln aber nicht die Geschmacksvielfalt chilenischer “eben wieder”, erklärt Max im Gespräch mit NRW.jetzt.

Bei weiterführenden Recherchen im Internet stieß das junge Paar auf einen Weinhändler, der auf chilenische Weine spezialisiert ist. Und so fuhren sie an einem Samstag zu dem Mann nach Schwerte, um herauszufinden, was es noch so alles gibt auf dem deutschen Markt. Der Inhaber, der selbst lange in Chile gelebt hatte, zeigte seinen beiden Besuchern eine wirklich beeindruckende Auswahl chilenischer Marken. Und während sie durch die Regalreihen schlenderten, reifte der Gedanke, selbst chilenischen Wein zu importieren und in Deutschland anzubieten wie….ja, wie Trauben.

Ein ganzes Jahr verging mit Planen, Auswählen und Rechnen. Welche Weine sind die besten? Sprechen wir mit Winzern in Chile oder mit hiesigen Importeuren? Was kostet der Spaß, wie kann man damit wie viel Geld verdienen? „Wir wollen uns etwas aufbauen“, erzählen die beiden jungen Gründer, beide inzwischen – folgerichtig – FDP-Mitglieder.

Im vergangenen Jahr wagten sie dann den Schritt in die Selbständigkeit, nachdem sie alle Voraussetzungen geschaffen hatten: Startkapital, Portfolio, Lagerräume und bis all der Behördenkram (Gewerbeanmeldung, Gesundheitsamt, usw….) erledigt war.

Im Familien- und Freundeskreis dann die ersten Schritte, das Geschäft in Schwung zu bringen mit Weinproben – drei Rote, drei Weiße – und den ersten Bestellungen. „Ein wirklich schönes Gefühl, wenn so Bestellungen eingehen“, lacht die Jungunternehmerin Loreto… Inzwischen läuft das Geschäft immer runder und auch größere Kunden bestellen regelmäßig.

Eine professionelle Internetpräsenz gibt es übrigens auch – es lohnt sich wirklich, dort zu stöbern…

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Max_Loreto_Wein: vino chileno

Ähnliche Beiträge