Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Witzel (FDP): Liquidität durch unbürokratische Steuerstundung sichern

DÜSSELDORF – Die Landesregierung hat heute die aktuellen Beschlüsse des Landes zu erheblich erweiterten Möglichkeiten einer zinslosen Steuerstundung für Unternehmen, Selbständige und Arbeitgeber vorgestellt. Die FDP-Landtagsfraktion empfiehlt allen Berechtigten die Inanspruchnahme dieser Hilfen, um betriebliche Existenzen und Arbeitsplätze zu sichern. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion Ralf Witzel (Foto) verspricht eine schnelle und unbürokratische Entscheidung seitens der Finanzverwaltung: „Durch die heutige Entscheidung zur erweiterten Steuerstundung wird in schweren Zeiten betriebliche Liquidität in einer Milliardengrößenordnung erhalten. Die aktuelle Lohnsteueranmeldung kann auf Antrag bei den Finanzämtern unkompliziert bis zum 10. Juni 2020 verlängert werden.

Zusammen mit der zinslosen Stundung von Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer sowie der Absenkung von deren Vorauszahlung und dem Verzicht auf Maßnahmen der Vollstreckung entstehe “ein wertvolles Paket zur Verhinderung betrieblicher Insolvenzen”. Mit seinem Verzicht auf Sondervorauszahlungen bei der Umsatzsteuer sowie Steuerstundung bei Grunderwerb-, Erbschaft- und Schenkungsteuer gehe das Land Nordrhein-Westfalen weit über die aktuellen Hilfsangebote der meisten anderen Bundesländer hinaus.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Ralf_Witzel_FDP_2: landtag nrw

Ähnliche Beiträge