Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

„Es gibt keine Seligkeit ohne Bücher“

Das Moderne Antiquariat Paperback Büchermarkt feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag. Inhaber Werner Schaaf und seine Mitarbeiter haben weitere Ideen für die Zukunft.

Bücher, so weit das Auge reicht. Die Regale reichen bis unter die Decke und sind bis zum Anschlag gefüllt, Reihe um Reihe, bis in den letzten Winkel des Geschäftes. Still und für sich blättern Kunden in Romanen und Bildbänden, Kinderbüchern Krimis, Kunst- und Fotografieliteratur und in Büchern über Gartenkunst oder Kochen. Etwas unscheinbar, eingebettet zwischen Frisör und Fachgeschäft für Heimtextilien, liegt in der Rheydter Fußgängerzone, dem zweiten Zentrum Mönchengladbachs, ein echtes Kleinod für Literaturfreunde. Das moderne Antiquariat Paperback Büchermarkt (https://www.facebook.com/buechermarkt?fref=ts) hat sich über die Grenzen der sonst eher für Fußball bekannten niederrheinischen Stadt einen Namen gemacht als Anlaufpunkt für Literatur und Kunstbücher.

Seit nun 25 Jahren führt Buchhändler Werner Schaaf sein Geschäft und trotzt großen Buchhandelsketten genauso wie dem Online-Handel – und zwar ganz traditionell. „Wir verkaufen fast ausschließlich Bücher, und das eben nur in unserem Geschäft. Wir bieten kein Spielzeug an, keine Schreibutensilien, keine Wandkalender, wir haben keinen Online-Shop, keinen bunten Katalog. Wir machen, mit war wir uns auskennen, und das sind eben Bücher. Das wollen unsere Kunden, und deshalb halten sie uns seit Jahr und Tag die Treue“, sagt der Inhaber, der seit rund 30 Jahren in der Branche tätig ist.

Stattliche Krimibibliothek

Besonders Krimileser kommen gerne zu Paperback. Schaaf und sein Team haben dauerhaft einen großen Vorrat an preisreduzierter Kriminalliteratur vorrätig, ganz gleich, ob der Kunde deutsche, englische, US-amerikanische oder skandinavische Autoren bevorzugt. „Viele Kunden versorgen sich bei uns Woche für Woche mit einem neuen Krimi“, erzählt Schaaf. „Einige haben sich dadurch im Laufe der Jahre eine stattliche Krimibibliothek zusammengestellt.“

NRW.jetzt_Paperback 201501Quelle: Bildrechte beim Autor

Eine Fangemeinde hat Werner Schaaf sich auch durch seine große Auswahl an Büchern in den Bereichen Literatur und Kunst geschaffen. Das gesamte Untergeschoss lädt zum Stöbern ein, dort finden sich Bücher aus Theater- und Filmwissenschaft. Dazu kommt Lesestoff über Philosophie, Lyrik, Musik, Mode und Kunstgewerbe, Geschichte, Politik sowie Design und Architektur. „Unser Anspruch ist es, aus diesen Bereichen mehr Bücher für weniger Geld bereitzuhalten. Wir möchten die Kunden zum Entdecken und Schmökern animieren und ihnen Bücher bieten, die sie sonst nicht so leicht finden können“, betont Werner Schaaf.

Das Programm erweitern

Doch so ganz verschließt sich Paperback nicht neueren Entwicklungen. „Immer mehr unserer Kunden haben in den vergangenen Monaten nach Neuerscheinungen gefragt oder wollten Bücher gezielt bestellen. Deshalb haben wir uns entschlossen, unser Programm zu erweitern und auch Novitäten und einen Bestellservice anzubieten, mit dem unsere Kunden alles aus einer Hand erhalten“, sagt er. Dafür hat Werner Schaaf eine Buchhändlerin eingestellt, die ausschließlich für diesen Teil zuständig ist und sich zudem um die Marketingaktivitäten des Geschäfts kümmert.

Das ändert aber nichts an der Ausrichtung von Werner Schaaf. „Wir werden weiterhin ausgesuchte Literatur anbieten und konzentrieren uns auf Qualität. Wir stellen nicht stapelweise Empfehlungen aus der Regenbogenpresse aus. Der Leitsatz unserer Arbeit bleibt stets Arno Schmidts Ausspruch ‚Es gibt keine Seligkeit ohne Bücher.’ Und in diesem Sinne finden Kunden bei uns eine große Auswahl an Seligmachern.“

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Library, Bücherwand, Buchgeschäft, Buchladen, Spanien: © PANORAMO - Fotolia.com

Ähnliche Beiträge