Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

“Die Basis für eine perfekte Zusammenarbeit sind Respekt und Vertrauen”

Dirigent und Vortragsredner Christian Gansch war Stargast beim Themenabend der führenden Vermögensverwaltung MPF AG aus Wuppertal. Er weiß genau, wo die Erfolgsgeheimnisse von Orchestern liegen und überträgt diese Erkenntnisse auf Unternehmen.

Ein großes Team, unterschiedliche Disziplinen, Aufgabengebiete und Charaktere, Projekte unter höchster Anspannung und Beobachtung; und jeder Handgriff muss direkt sitzen, denn eine Korrektur ist nicht möglich. So geht es in einem Orchester zu. Hakt es dort an einer Stelle, leidet die musikalische Qualität, die Zuhörer spüren dies: Setzt beispielsweise die Geige zu früh ein, stört sie vielleicht das Trompeten-Solo, die nicht aufeinander abgestimmten Flöten schmerzen in den Ohren, und die Große Trommel übertönt regelmäßig an den falschen Stellen die Klarinettisten.

Dass dies nicht vorkommt, dafür sorgt die Organisationsstruktur in einem Orchester. Jeder kennt seinen Platz und seine Aufgabe, die Kompetenzen sind klar verteilt und jeder weiß: Nur gemeinsam gelingt der Auftritt. Gleiches gilt auch für Unternehmen. Funktionieren die Teams dort nicht, gibt es keinen echten Zusammenhalt und keine ordentliche Führung und tut ein jeder, was ihm beliebt, trägt das kaum zum langfristigen Erfolg eines Unternehmens bei. “Deshalb können Unternehmen viel von Orchestern lernen”, sagt Michael Pintarelli, Vorstandsvorsitzender der MPF AG aus Wuppertal, einem der führenden deutschen unabhängigen Vermögensverwalter. “Werden in Unternehmen echte Strukturen eingeführt, die jeder verinnerlicht und in der jeder seine individuelle Rolle findet, wachsen Teams viel stärker zusammen und Projekte gelingen wesentlich besser und sind effizienter.”

Christian Gansch weiß genau, wo die Erfolgsgeheimnisse von Orchestern liegen

Diesen Transfer vom Orchester zum Unternehmen kann jedoch wohl am besten ein Mann verdeutlichen, der beide Seiten gut kennt. Christian Gansch ist Dirigent, Vortragsredner, mehrfach Grammy-gekürter Musiker, Orchester-Manager und Produzent von mehr als 190 CDs mit Künstlern wie Claudio Abbado, Pierre Boulez, Lang Lang und Anna Netrebko, Orchestern wie den Berliner und Wiener Philharmonikern und der Metropolitan Opera New York. Er weiß genau, wo die Erfolgsgeheimnisse von Orchestern liegen – und stellte einige seiner Erkenntnisse kürzlich in der Wuppertaler Historischen Stadthalle den Gästen der MPF AG vor; diese hatte Ende Oktober wieder zu ihrem traditionellen Themenabend eingeladen.

„Gefühle spielen keine Rolle, wenn es um das Endergebnis geht. Die einzelnen Orchesterabteilungen müssen sich gleichsam in Minutenschnelle einigen, wenn zum Beispiel ein anderer Bogenstrich gefordert ist, weil am aktuellen Spielort die Akustik eine andere ist als am Abend zuvor.“ Dies steht für Gansch im Mittelpunkt, der sich als Redner mit Fragestellungen wie „Vom Solo zur Sinfonie – wie aus Vielfalt Einheit entsteht“, “Aufeinander hören, miteinander handeln – das orchestrale Wechselspiel der Kräfte“ oder auch „Wer auftritt, muss spielen – warum Selbstmotivation aller Arbeit Anfang ist” befasst, nachzulesen auch in dem erfolgreichen Management-Buch “Vom Solo zur Sinfonie – Was Unternehmen von Orchestern lernen können”.

“Wie im Orchester muss auch im Unternehmen eine Person verantwortlich sein”

Dabei komme es nicht darauf an, dass jeder seine Meinung zum Problem äußern könne, sondern dass zügig eine Lösung gefunden werden müsse. Das gehe aber nur, wenn zwei Merkmale wirklich in einem Unternehmen verankert seien: „Die Basis für eine perfekte Zusammenarbeit sind Respekt und Vertrauen – auch wenn persönliche Sympathie vielleicht fehlt“, betont Christian Gansch – und stellt die Rolle der Führungskraft heraus. “Wie im Orchester muss auch im Unternehmen eine Person verantwortlich sein. Der Dirigent ist die Führungskraft, die die einzelnen Abteilungen zusammenführt, motiviert, integriert und klärt, warum Entscheidungen notwendig sind und wohin sie führen sollen. Er sorgt dafür, dass die harte Arbeit leicht aussieht, damit wir von ihr profitieren können.” Diese Führungskultur gelte es zu etablieren, um einen nachhaltigen Erfolg zu gewährleisten.

Mit den Gästen zeigt sich auch MPF-Vorstand Thomas Buckard sehr beeindruckt vom Vortrag des Österreichers. “Unser Redner hat bei unserem diesjährigen Themenabend besondere Impulse gesetzt und unser Publikum wirklich begeistert. Christian Gansch hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt und Themen angesprochen, die nicht alltäglich und absolut bedenkenswert sind – für Unternehmer genauso wie für Angestellte, aber natürlich auch in allen anderen gesellschaftlichen Strukturen wie Familien und Vereinen.”

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • MPF_Pintarelli_Gansch_Buckard_BettinaOsswald_13x18cm: MPF AG

Ähnliche Beiträge