Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Der Schatten der Avantgarde in Essen: Zusätzliche Öffnungstage

Essen – Noch bis zum 10. Januar läuft im Essener Museum Folkwang die von von Kasper König und Falk Wolf kuratierte Ausstellung “Der Schatten der Avantgarde. Rousseau und die vergessenen Meister”. Darin werden laut dem Haus werden 13 Künstler wiederentdeckt, die in den vergangenen Jahrzehnten fast ausschließlich im Kontext von Naiver oder Outsider-Kunst relevant waren: André Bauchant, Erich Bödeker, William Edmondson, Louis Michel Eilshemius, Morris Hirshfield, Séraphine Louis, Nikifor, Martín Ramírez, Henri Rousseau, Miroslav Tichý, Bill Traylor, Adalbert Trillhaase und Alfred Wallis. Gezeigt werden über 200 Werke, das Spektrum reicht dabei von Malerei und Zeichnung über Pla- stik bis zu Fotografie. Jeder der Positionen ist ein eigener Raum oder Bereich gewidmet, um das jeweilige Werk in dichter Zusammenstellung erleben zu können. Während ungeschulte Künstler üblicherweise als Naive oder Outsider aus der Diskussion über die Kunst der Moderne ausge- schlossen werden, stellt die Ausstellung ihre Arbeitsweise, ihr Selbstverständnis und ihre Rezeption als ein genuin modernes Phänomen heraus. Weitere Infos gibt es hier, das Folkwang Musen öffnet zusätzlich am Montag, 28. Dezember, und an Neujahr.

Ähnliche Beiträge