Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

CDU wählt Gröhe zum Spitzenmann für die Bundestagswahl – Jens Spahn verzichtet auf Listenplatz

Bad sassendorf – Die Landesvertreterversammlung der nordrhein-westfälischen CDU hat heute mit 298 Stimmen (98,7 Prozent) Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (Neuss) zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Auf Platz 2 der Liste wählten die Delegierten den Münsterländer Karl-Josef Laumann, früher Arbeitsminister in Nordrhein-Westfalen und nun Staatssekretär im Ministerium von Gröhe. Auf Platz 3 ist nun Elisabeth Winkelmeier-Becker (Rhein-Sieg-Kreis), ihr folgt der frühere NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke. Die Staatssekretäre Günter Krings (Platz 6) und Thomas Rachel (Platz 7) sind vor dem stellvertretenden Landesvorsitzenden Ralph Brinkhaus aus Ostwestfalen-Lippe platziert. Der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, erobert mit 84,4 Prozent Unterstützung der Listenplatz 11. Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, verzichtete auf die Kandidatur für einen aussichtsreichen Listenplatz. Er tritt im Münsterland in einem Wahlkreis an, der eine CDU-Hochburg ist.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Hermann_Gröhe: hermann gröhe

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.