Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ
Birgit_Kelle

Diskussion mit Birgit Kelle findet statt – 13.000 Unterstützer in 24 Stunden

image_pdfimage_print

Düsseldorf – Das Schulverwaltungsamt hat grünes Licht gegeben: Die Diskussionsveranstaltung mit der Buchautorin und Frauenrechtlerin Birgit Kelle (40, Foto) kann wie geplant morgen Abend am Gymnasium, Theodor-Litt-Str. 2, in Düsseldorf-Urdenbach stattfinden. Lobbygruppen der homosexuellen Szene hatten dagegen protestiert und gefordert, ihr keine Räumlichkeiten für Vortrag und Diskussion über die Gender-Ideologie zur Verfügung zu stellen. Bei der Behörde sieht man inzwischen keine Probleme mehr mit dem Auftritt von Kelle, zu dem die Frauen Union (FU) eingeladen hat. Die Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel (CDU) äußerte sich empört über den durchsichtigen Versuch von Interessengruppen, kritische Stimmen wie Birgit Kelle an den Rand drängen zu wollen: „Frau Kelle ist eine anerkannte Autorin, die in vielen TV-Sendungen auftritt. Nur weil einige eine andere Meinung als sie haben, darf ein städtisches Amt doch nicht die ganze Veranstaltung in Frage stellen!“

Unterdessen erhält die Buchautorin („GenderGaga“) viel Unterstützung, seit bekannt geworden ist, wie man versucht, sie zum Schweigen zu bringen. Eine Internet-Petition „Kein Auftrittsverbot für die Autorin Birgit Kelle“ an das Düsseldorfer Schulverwaltungsamt wurde in nur 24 Stunden von 13.000 Bürgern gezeichnet.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Birgit_Kelle: Birgit Kelle

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.