Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Vier Tage: Neues Arbeitszeitmodell fürs Handwerk

Um dem Fachkräftemangel im Handwerk entgegenzuwirken, hat das Familienunternehmen Fenster Knaut in der Montage die Vier-Tage-Woche eingeführt. Vier Tage motiviert arbeiten, drei Tage entspannen, lautet das Konzept.

Das deutsche Handwerk lebt von seiner Innovationsfähigkeit und dem Einsatz der Mitarbeiter und Unternehmer. Beides ist gerade in einem härter werdenden Wettbewerb und unklaren wirtschaftlichen Aussichten ein entscheidender Faktor: Ohne gute Ideen und motivierte Mitarbeiter geht es nicht!

Das betont auch der Geilenkirchener Handwerksunternehmer Stephan Knaut, Gründer und Geschäftsführer des Familienbetriebs Fenster Knaut. Das Unternehmen hat sich die Beratung von Bauherren, Architekten und Projektentwickler und die Umsetzung von hochwertigen Fenster- und Türenprojekten spezialisiert. „Das Handwerk hat goldenen Boden, aber es muss sich auch immer weiterentwickeln. Gerade die Frage nach den Fachkräften gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Mitarbeiter sind unser Aushängeschild und sorgen für die adäquate Umsetzung aller Projekte und die Betreuung der Kunden. Das gilt in jedem Gewerk.“

Aber das Handwerk leidet vielfach noch stärker als andere Gewerke am Fachkräftemangel. Daher hat Fenster Knaut für die Mitarbeiter in der Montage die Vier-Tage-Woche eingeführt. Die normale Wochenarbeitszeit wird damit auf vier Tage anstatt auf fünf aufgeteilt, was eben kontinuierlich zu einem langen Wochenende führt. „Vier Tage motiviert arbeiten, drei Tage entspannen, das ist das Konzept. Das kommt bei den Mitarbeitern sehr gut an, da sie nun jede Woche ein langes Wochenende einplanen können und beispielsweise für private Termine keinen Tag freinehmen müssen. Und für die Kunden hat dies auch Vorteile, da sie wiederum daraufsetzen können, dass unsere Mitarbeiter montags bis donnerstags länger verfügbar sind und dementsprechend der Einbau neuer Fenster und Türen schneller abgeschlossen werden kann“, erläutert Stephan Knaut.

“Unsere Monteure sind nach dem dreitägigen Wochenende wesentlich erholter”

Fenster Knaut arbeitet bereits seit neun Monaten mit dem neuen Modell und hat damit deutschlandweit Aufmerksamkeit gewonnen. „Die Wahrnehmung der Vier-Tage-Woche gerade im Handwerk ist sehr hoch. Für viele Unternehmer und Mitarbeiter ist dies eine interessante Möglichkeit, Strukturen zu verändern und effizienter zu werden. Unsere Monteure sind nach dem dreitägigen Wochenende wesentlich erholter und haben mehr Energie für die neue Woche. Es hat sich absolut ausgezahlt, dass wir diesen Schritt gegangen sind“, betont Meike Knaut, die im Familienunternehmen für Personal und Marketing zuständig ist. Daher sei die Vier-Tage-Woche grundsätzlich ein Modell fürs gesamte Handwerk und für jedes Unternehmen, in dem dies möglich sei, empfehlenswert. „Auch wenn es sich vielleicht zunächst seltsam anhört: Eine Vier-Tage-Woche kann ein Unternehmen nochmals ein Stück besser machen.“

Quelle: © Fenster Knaut

Das Arbeitszeitmodell, das mit keinerlei finanziellen Einbußen verbunden ist, hilft Fenster Knaut bei der Positionierung als guter Arbeitgeber und führt zu einer stetigen Zahl von qualifizierten Bewerbungen. „Die Nachfrage nach hochwertigen handwerklichen Dienstleistungen steigt ständig, daran ändert auch die Corona-Krise nichts. In Zukunft wird gebaut und modernisiert, und unser Gewerk wird bei nahezu jedem Projekt eingesetzt. Das bedeutet: Der Markt für hochwertige Fenster und Türen und den Einbau und Service der Produkte wächst. Das bedeutet, dass auch wir weiterhin von stabilen Geschäften mit Entwicklungspotenzial ausgehen. Daher sind immer an Bewerbungen von Monteuren interessiert, die auch bei uns aus- und weitergebildet werden können, insbesondere zum diplomierten Fensterspezialisten“, stellt Stephan Knaut heraus.

Übrigens hat Fenster Knaut kürzlich die Re-Zertifizierung als „[1st] window partner Gold Level“ von Internorm. Mit der Re-Zertifizierung auf dieser höchsten Qualitätsstufe belegt die professionelle Rundum-Betreuung beim Fenster- und Haustürkauf. Diese reicht von einer individuellen Beratung über eine saubere und fachgerechte Montage bis hin zum dauerhaften Service nach der Ausführung.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Fenster Knaut Business Potraits-5678 Kopie 2: © Fenster Knaut

Ähnliche Beiträge