Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Plakatausstellung über Propaganda und Grabenkrieg

Münster – Wie versuchte Propaganda im Ersten Weltkrieg die Menschen für den Sieg zu mobilisieren? Dieser Frage geht die neue Ausstellung “Propaganda trifft Grabenkrieg – Plakatkunst um 1915” (bis 10.1.2016) im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster nach.

Die Ausstellung stellt den Bilderkrieg, der parallel zum eigentlichen Kriegsgeschehen verlief, aus wechselseitigen Perspektiven dar. Dabei lässt sie anhand von über 100 Exponaten den Kampf der deutschen und antideutschen Propagandasprachen im Verlauf des Ersten Weltkrieges drastisch hervortreten. Im Zentrum der Ausstellung, die in Kooperation mit der Universitäts- und Landesbibliothek Münster entstanden ist, steht das Plakat als Leitmedium. Darüber hinaus werden jedoch auch Karikaturen analysiert und Propaganda-Schaumedaillen aus dem numismatischen Kabinett des Museums gezeigt.

Ähnliche Beiträge