Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Bonner Polizei nahm das Opfer fest

BONN – Vor dem Bonner Amtsgericht wird heute der Fall eines antisemitischen Angriffs verhandelt. Opfer war Yitzhak Melamed, ein jüdischer Professor aus Baltimore (USA). Er war von einem 21-jährigen “Deutschen mit palästinensischen Wurzeln” im Juli vergangenen Jahres beleidigt worden. Der Angreifer habe ihm zudem die Kippa vom Kopf geschlagen. Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Volksverhetzung verantworten.

Doch danach ging es erst richtig los. Als vier Polizisten am Tatort erschienen, war der 21-Jährige bereits geflohen. Die Beamten stürzten sich irrtümlich auf das Opfer, die ihn fesselten und festnahmen.

Der Professor war heute vor Gericht nicht anwesend. Über seinen Rechtsanwalt ließ er mitteilen, die Behandlung durch die “Gang von vier Bonner Polizisten” sei schlimmer gewesen, als der eigentliche Angriff.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Kippa: pixabay

Ähnliche Beiträge