Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Armin Laschet empfing Ministerpräsidenten der Ukraine

DÜSSELDORF – Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat den Ministerpräsidenten der Ukraine, Dr. Denys Shmyhal, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen. Beide sprachen unter anderem über den Stand der Beziehungen zwischen Nordrhein-Westfalen und der Ukraine und zu Möglichkeiten einer Vertiefung der Zusammenarbeit, das Verhältnis der Ukraine zur Europäischen Union sowie über Konflikte der Ukraine mit der Russischen Föderation.

Laschet:  „Die Entwicklung der Ukraine wird natürlich auch wesentlich durch die völkerrechtswidrige Annexion der Krim durch Russland und den Konflikt in der Ost-Ukraine beeinflusst. Die ukrainische Souveränität über das Territorium der Krim muss wiederhergestellt werden. Auch brauchen wir eine dauerhafte Einhaltung des Waffenstillstands im Donbass und neue Dynamik bei der Umsetzung der Beschlüsse im Normandie-Format.“

Im Anschluss an das Gespräch in der Staatskanzlei sprachen ukrainische und deutsche Wirtschaftsvertreter im Beisein des ukrainischen Ministerpräsidenten Dr. Denys Shmyhal und Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) über ein “Memorandum of Understanding” zur Initiierung der „German Ukrainian Digital Partnership“. Die Ukraine gilt als ein weltweit bedeutendes Zentrum der Luft- und Raumfahrt und starker Standort der IT-Industrie, mit denen sich nordrhein-westfälische Unternehmen und Forschungseinrichtungen stärker vernetzen wollen.

Wüst: „ Nordrhein-Westfalen und die Ukraine verbindet, dass beide Länder neue Technologien für den Luftverkehr vorantreiben und der Mobilität 4.0 eine Heimat geben. Intelligente Verkehrslösungen sind ein wichtiger Standortfaktor für Wirtschaft und für Lebensqualität. Wir müssen deshalb die Chancen der Digitalisierung für bessere, sichere und saubere Mobilität nutzen.“

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • MP_Laschet_Shmyhal_Ukraine: land nrw

Ähnliche Beiträge