Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Zur falschen Zeit am falschen Ort: 23-Jähriger von jugendlichen Schlägern schwer verletzt

Köln – Die Polizei hat in der Nacht auf Freitag im Kölner Stadtteil Humboldt/Gremberg vier Tatverdächtige (15, 17, 17, 18) festgenommen, die zuvor einen jungen Mann (23) brutal zusammengetreten hatten.

Der 23-Jährige war gegen 0.40 Uhr auf der Gießener Straße in Richtung Taunusstraße unterwegs, als er plötzlich von hinten umgerannt wurde. Danach traten drei Männer auf den Kopf des am Boden Liegenden ein. Nachdem das Opfer aufgestanden war und sich zur Wehr setzte wollte, stießen ihn die Angreifer abermals zu Boden und malträtierten den 23-Jährigen erneut heftig. Als einer der Männer seine Kumpels mit den Worten „Ey, hört auf damit!“ aufforderte, von dem Opfer abzulassen, flüchtete das Quartett in unbekannte Richtung.

Ein Zeuge (25) hatte den Angriff vom Fenster seiner Wohnung aus beobachtet und die Polizei verständigt. Wenig später traf eine Streifenwagenbesatzung in der Feldbergstraße auf die Tatverdächtigen und nahm sie fest.

Der 23-Jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er zunächst stationär verblieb.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • rettungswagen: focus

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.