Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Sie konnte ihn in größter Not per Handy erreichen – Vater rettete eigene Tochter vor Vergewaltigung

image_pdfimage_print

Kleve – Am frühen Morgen des Sonntag (8. Januar 2017) kam es gegen 05.30 Uhr auf der Emmericher Straße zu einem versuchten Sexualdelikt an einer 23-jährigen Frau aus Kleve. Die junge Frau hatte zuvor eine Diskothek an der Van-den-Bergh-Straße verlassen und war unterwegs zum Bahnhof, um mit einem Taxi nach Hause zu fahren. Da sie kein Taxi bekam, lief sie anschließend über die Emmericher Straße stadtauswärts. Dabei sah sie auf der anderen Straßenseite einen Mann. Als sie ihn passierte, wechselte dieser die Straßenseite und lief hinter ihr her. Die 23-Jährige rief ihren Vater an und teilte ihm mit, dass sie verfolgt würde. Plötzlich ergriff der Mann die 23-Jährige, schlug ihr ins Gesicht, zog sie vom Gehweg und legte sich auf sie.

Der 57-jährige Vater der jungen Frau war seiner Tochter zwischenzeitlich mit seinem Roller entgegengefahren und sah beide abseits der Straße. Er überwältigte den Mann und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die junge Frau wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der 23-jährige syrische Beschuldigte war offensichtlich alkoholisiert. Ihm wurden Blutproben zur Alkohol- und Betäubungsmittelbestimmung entnommen. Der Täter wird derzeit vernommen und dann dem Haftrichter vorgeführt.

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.