Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Naturschutzgebiet öffne Dich – orientalische Momente am Niederrhein

Nettetal – Die „Rheinische Post“ berichtet heute über ein Picknick im Naturschutzgebiet nahe der Krickenbecker Seen im schönen Nettetal. Dorthin hatte Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum, nicht weniger als Premier- und Verteidigungsminister sowie Vizepräsident der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) 23 Gäste zu einer privaten Feier eingeladen. Nicht einsehbar sollte der Platz sein und nur einen Zugang haben, ließ die Botschaft die Stadtverwaltung wissen. Eigentlich wollte der Scheich im Rheinisch-Bergischen Kreis an der Dhünntalsperre die Natur genießen, doch das hatten die zuständigen Behörden abgelehnt, weil dort eine Wasserschutzzone bestehe.

Dann also Nettetal. Und die Verwaltung nahm direkt die Arbeit auf. Bevor die schweren Diplomaten-Limousinen mit Polizei-Eskorte für zwei Stunden ins niederländische Grenzgebiet einfielen, habe man „Rücksprache mit Naturschützern“ gehalten. Der Bereich – fünf Mal 15 Meter – sei von Bediensteten des städtischen Bauhofs gemäht worden und man habe weiße Pavillons aufgestellt. Die Natur – das bestätigte die Stadtverwaltung – sei dabei nicht zu Schaden gekommen. Und: (O-Ton Rheinische Post) „Auch habe der Scheich den Platz ordentlich wieder hinterlassen.“

Nicht wirklich zufrieden sei allerdings Ansgar Reichmann gewesen, der Leiter der Biologischen Station, die das Naturschutzgebiet betreut. Seine Sorge: Die Gänsebrutzeit sei zwar vorbei, doch würden Veranstaltungen wie das Picknick des Scheichs „die Wasservögel unter Stress setzen“.

Den Steuerzahler habe das ganze Event übrigens keinen Cent gekostet. Selbst die Kosten für das Mähen des Rasens habe der Scheich übernommen….

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Aladin: disney presse

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.