Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Immer mehr Einbrücke in nordrhein-westfälischen Kirchen

image_pdfimage_print

Düsseldorf/Gütersloh – Die Zahl der Einbrüche in katholische und evangelische Kirchen ist vergangenes Jahr in Nordrhein-Westfalen um 25 Prozent gestiegen. Das geht aus einer Information des NRW-Innenministeriums hervor. Demnach habe es im Jahr 2015 817 Kircheneinbrüche gegeben (2014: 661). Nur 102 Fälle wurden aufgeklärt. Katholische Kirchen seien häufiger betroffen, da sie häufiger für Besucher geöffnet seien. Oft werden Kirchen und auch Friedhöfe durch puten Vandalismus geschädigt. So berichtet die „Neue Westfälische“ über einen Fall aus St. Pankratius (Foto) in Gütersloh, wo Randalierer 2012 Kerzen stahlen, Weihwasser verschütteten und einen Palmwedel an einer Heiligenfigur abbrachen.

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.