Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Festakt in Detmold: „Erst mit Lippe wurde Nordrhein-Westfalen komplett“

Detmold – Mit einem Festakt haben Landesregierung, Landtag und der Kreis Lippe die Vereinigung von Lippe mit dem Land Nordrhein-Westfalen vor genau 70 Jahren gefeiert. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren auf Einladung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Landtagspräsidentin Carina Gödecke und Landrat Dr. Axel Lehmann zu der Feierstunde im Detmolder Landestheater zusammengekommen.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft betonte in ihrer Festrede: „70 Jahre Lippe in Nordrhein-Westfalen geben uns Grund zur Dankbarkeit und Grund zum Feiern. Der 21. Januar 1947 war ein echter Glückstag in unserer NRW-Geschichte. Erst mit Lippe ist NRW komplett.“

Am 21. Januar 1947 hatte das Lippische Landesparlament beschlossen, die rund 800-jährige Selbstständigkeit Lippes aufzugeben und als dritter Landesteil dem 1946 gegründeten neuen Bundesland Nordrhein-Westfalen beizutreten.

„Lippe ist ein schöner, starker Landesteil und eine der Top-Wachstumsregionen in NRW“, unterstrich Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. „Mit hochqualifizierten und engagierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Mit Unternehmerinnen und Unternehmern, die in 70 Jahren immer wieder für Innovationen gesorgt haben. Mit besonders vielen mittelständischen Familienbetrieben. Diese Unternehmen sind in der Region verwurzelt und sie sind ein Grund dafür, dass hier in 70 Jahren so eine starke und stabile Wachstumsregion mit viel Zukunftsperspektive entstanden ist.“

Landtagspräsidentin Carina Gödecke sagte: „Seit 70 Jahren gehören Rhein, Ross und Rose zusammen. Der Zusammenschluss im Januar 1947 war ein Glücksfall für Lippe und für ganz Nordrhein-Westfalen. Damals wurden die Weichen für eine gesicherte Zukunft Lippes und für die Vielfalt des ganzen Landes gestellt, wie wir sie niemals mehr missen möchten.“

Landrat Dr. Axel Lehmann sagte bei der Festveranstaltung: „Wir Lipper sind besonders stolz darauf, dass wir in unserer mehr als 800-jährigen Geschichte immer unsere Eigenständigkeit bewahrt haben. So waren wir zum Beispiel nie preußisch, und auch heute noch sind wir kein Landkreis unter vielen, sondern ausdrücklich dritter Landesteil Nordrhein-Westfalens: Daran erinnert uns jeden Tag die lippische Rose im Wappen des Landes. Das dreigeteilte Wappen aus Rhein, Ross und Rose macht aber auch deutlich, dass NRW erst durch seine kulturelle und wirtschaftliche Vielfalt stark ist, und auch wir Lipper wissen zu schätzen, was wir seit 1947 von NRW haben.“

An dem Festakt nahmen außerdem das Landeskabinett und die Spitzen des Landtages teil. Ebenfalls anwesend waren Vertreter der Regierungsbezirke genauso wie Vertreter von Kirchen, Stiftungen, den Regionalverbänden und Kommunalen Spitzenverbänden, Gewerkschaften, Wirtschaftsvertreter sowie viele weitere Gäste aus Sport, Gesellschaft und Medien.

Das Symphonische Orchester des Landestheaters Detmold (Leitung: Generalmusikdirektor Lutz Rademacher), Christoph Stephinger (Solist), Sin-Young Park (Solistin Violine der Hochschule für Musik Detmold) und der Chor „Groophonik“ (Leitung: Tobias Richter) haben den Festakt musikalisch begleitet. Moderiert wurde der Abend von Judith Rakers.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Hannelore_Kraft_Lippe: land nrw

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.