Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Chemieunfall: 500 Liter Salzsäure im Rheinland ausgelaufen

Langenfeld – Bei einem Chemieunfall im Rheinland sind etwa 500 Liter Salzsäure ausgetreten. Die Substanz stamme aus einem Lagerbehälter auf dem Gelände einer Firma für Beschichtungen und Galvanisierung, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Verletzt wurde niemand. Die Firma liegt in einem Industriegebiet in Langenfeld. Die 31-prozentige Salzsäure trat den Angaben zufolge aus einem Leck in dem 1000 Liter fassenden Behälter aus und verdampfte an der Luft. Die Dämpfe hätten sich aber schnell verflüchtigt, hieß es. (dpa)

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Chemieunfall: dpa

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.