Wirtschaft, Politik und Leben in Nordrhein-Westfalen

MENÜ
MENÜ

Aufmerksame Passantin rettete sechs völlig entkräftete Flüchtlinge

image_pdfimage_print

Düren – Am frühen Samstagabend (8. April) des vergangenen Wochenendes bemerkte eine Passantin, dass merkwürdige Geräusche aus einem dort geparkte LKW zu hören waren. Sie informierte die Polizei und rettete hierdurch möglicherweise sechs Menschenleben.

Gegen 17:30 Uhr hatte die Fußgängerin den Parkplatz an der Lagerstraße passiert, als sie aus einem dort abgestellten Lastwagen verdächtige Klopfgeräusche vernahm. Die informierten Polizeibeamten öffneten den verschlossenen Auflieger des Gespanns, woraufhin sechs völlig entkräftete und dehydrierte Männer von der Ladefläche kletterten. Sie wurden noch am Einsatzort notärztlich versorgt und anschließend mit Rettungswagen und Polizeibegleitung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Nach erfolgter ambulanter Behandlung konnten sie entlassen und durch die Polizei zum Geschehen befragt werden. Die Männer im mutmaßlichen Alter von 17, 18, 21, 31 und 32 Jahren gaben an, aus Pakistan und Afghanistan zu stammen und aus ihrem jeweiligen Heimatland geflohen zu sein. Sie waren vermutlich seit Beginn des Monats in dem Lkw unterwegs und beantragten nun Asyl in der Bundesrepublik Deutschland.

Der 61 Jahre alte, aus der Türkei stammende Fahrer des Lkw wurde vorläufig festgenommen. Er erklärte, keine Kenntnis von seiner menschlichen Ladung gehabt zu haben. Gegen gewisse Auflagen wurde ein gegen ihn erlassener Haftbefehl vorerst außer Vollzug gesetzt.

Die sechs Männer wurden zwischenzeitlich in einer Notaufnahmeeinrichtung außerhalb des Kreises Düren untergebracht. Die intensiven Ermittlungen zum Tatgeschehen sowie zu den Hintermännern dauern an.

Bildquellen (Titel/Herkunft)

  • Feuerwehreinsatz in der Grostadt: fotolia

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind nicht möglich.